Lavard – Anzugstiefel

„Kleine Schwarze“ ist eine Position, die im Kleiderschrank einer Frau stehen muss.
Wie wäre es mit einem Anzug? Früher oder später werden Sie vor diesem Dilemma stehen.
Und solange der Schnitt oder die Farbe des Anzugs von der Frau gewählt wird, sind die Schuhe sehr individuell. Sie sind diejenigen, die einen Anzug wie einen aussehen lassen,
und Sie werden „Ihr Selbst“ sagen. Wie machen Sie das? Denken Sie zunächst über den Anzug nach, den Sie benötigen.
Wenn Sie Ihre eigene Hochzeit, Gala oder einen Ball veranstalten wollen. Wählen Sie die eleganteste Variante, d.h. einen Smoking oder einen Smokinganzug. Die Schuhe müssen im gleichen Stil gehalten werden.
Also werden klassische, elegante Schuhe die richtige Wahl sein. Idealerweise aus Gesichtsleder oder lackiertem Leder. Oxfords wird auch funktionieren, vor allem in schwarz. Sie können sich mehr leisten, wenn Sie einen klassischen Anzug wählen. Zusätzlich zu diesen Oxfords können Sie sich
auf dem Derby, die in der Pyramide der Formalitäten unter Oxford und Aviators liegen, aber immer noch für dunkle formelle Anzüge geeignet sind. Wir sprechen natürlich über das Black Derby.
Die Farbe Braun wird mit halbformalen Anzügen und nur tagsüber kombiniert. Helle Farben sind eine Wahl für legere Sets.
Für Freizeitanzüge genügt Brogsy. Sie zeichnen sich nicht nur durch die Art und Weise aus, wie der Schaft genäht ist, sondern vor allem durch die mit Löchern versehenen Verzierungen. Interessanterweise kommen sie aus Schottland, und ihre Hauptaufgabe war der Schutz vor Wasseransaugung in Feuchtgebieten.
Aufgrund der Anzahl der Perforationen und ihres Vorhandenseins von Brogsy können wir sie in sogenannte Half-Brogsy und Quarter Brogsy unterteilen. Und es ist Zeit für meine Lieblingsschuhe – Monkschuhe. Es sind Schnallenstiefel, die mit jedem Schritt an Popularität gewinnen. Sie sind in Polen immer noch nicht sehr beliebt, aber man kann sie in den Regalen der Geschäfte finden. Ihre Entstehungsgeschichte ist sehr interessant. Diese Schuhe wurden von Mönchen getragen. Sie waren für sie bequemer als Sandalen. Im Englischen bedeutet „monk“ Mönch.
Diese Schuhe können mit einer oder zwei Schnallen, aber niemals mit Schnürsenkeln ausgestattet sein. Sie bestehen in der Regel aus Wildleder, Gesichtsleder in Braun- und Schwarztönen. Dank ihrer schlanken Bauweise
können wir sie in einen Geschäftsanzug stecken. Diese Art von Schuhen eignet sich auch zum Alltagsoutfit mit klassischen Jeans. Man darf jedoch nicht vergessen, dass diese Schuhe nicht für Anlässe wie: Hochzeiten oder Partys nach 20 Uhr passen. Eine weitere Sache, die mir ins Auge fällt, ist Loafersy, genannt Mokassins. Obwohl es mir nicht richtig erscheint, weil nur einige dieser Schuhe mokassinartig genäht sind. In den meisten Fällen werden sie wie andere Schuhtypen hergestellt, indem das Oberleder über den Huf gezogen und dann die Sohle genäht oder geklebt wird. Laffer sind in den Vereinigten Staaten sehr beliebt. So wie Monkschuhe eine interessante Geschichte haben, so sind ihre Ursprünge mit den Stämmen verwandt, die in Nordamerika lebten. Ihre Konstruktion war sehr
Licht, das Sie dazu brachte, sich lautlos durch den Wald zu bewegen. Diese Schuhe zeichnen sich durch zwei Elemente aus: Sohle und Oberteil aus verschiedenen Lederarten, wobei die Sohle einen Absatz hat.
Ein charakteristisches Merkmal dieser Schuhe ist, dass sie gerutscht und nicht an Schnürsenkeln gebunden sind. Slipper eignen sich für legere Kombinationen. Wenn wir den formalen Charakter hervorheben wollen, wählen wir solche aus Gesichtsleder. Nubuk-Wildleder oder geprägte Leder sind weniger offiziell.
und sportlicher.
Nun gut, wenn Laffers mit Mokassins verwechselt werden, wie kann man sie voneinander unterscheiden?
Bei den Mokassins sind Futter und Oberteil aus demselben Leder gefertigt. Außerdem eignen sich Mokasins im Vergleich zu Laofers nicht als formelle Schuhe, z.B. für einen Anzug, und haben keine
Ferse.
…ich habe noch eine Frage im Kopf: Was für Anzugstiefel im Winter?
Denn solange unsere Wahl im Frühling und Sommer offensichtlich ist, was wir im Herbst und Winter wählen sollen. Solange Sie ein Auto fahren, sind Sie nicht gezwungen, etwas zu ändern. Aber wenn Sie die Route nehmen müssen
zu Fuß oder mit anderen Kommunikationsmitteln werden von Oxfords angeboten, allerdings in Form von Stiefeln. Und hier haben wir viele Möglichkeiten: Hausschuhe wie Brogsy oder Monkschuhe.
Es bleibt die Frage, ob es nicht möglich ist, sie so „menschlich“ zu teilen. Nun, es ist…
Eine wichtige Regel, die Schuhe sollten zur Farbe des Anzugs passen, so dass wir
schick und stilvoll aussehen. Vergessen Sie, die Farbe Ihrer Schuhe auf Ihren Gürtel oder Ihre Krawatte abzustimmen.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein schwarzer Anzug am besten wie Oxford- oder Derby-Leder in Schwarz aussieht, ebenso wie lackierte Schuhe. Denken Sie daran: Je weniger Dekorationen, desto besser. Ein grauer Anzug für
Schwarz wird die offizielleren Ausgänge lieben, und Braun wird für weniger offizielle Veranstaltungen am besten geeignet sein. Aber denken Sie daran, wenn der Anzug einen dunkleren Farbton hat, dann wählen Sie schwarze Schuhe.
Und eine weitere Farbe, die unter den Männern den Weg weist. Die Granate, genannt der neue Schwarzton. Ich kenne keinen, der diese Farbe nicht in seinem Schrank hat. Und gut, denn es ist die beste Wahl. Einen Anzug in dieser lavard.de